Gesellschaft
Kultur
Gesundheit
Sprachen
Beruf/EDV
Grundbildung
Grundbildung

Zahlt sich aus: Die Bildungsprämie

 

„Bildungsprämie“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)

Änderungen seit dem 01.07.2017
» Gutscheinausgabe bis Ende 2020, Abrechnung bis Ende 2021
» Jährliche Prämiengutscheinausgabe
» Aufhebung der Altersgrenzen
Prämiengutscheine auch für unter 25-jährige sowie Altersrentnerinnen und -rentner und Pensionäre.
» Aufhebung der 1.000-Euro-Grenze in Bundesländern ohne anschließendes Landesprogramm
Für Maßnahmen, die in Brandenburg, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein stattfinden, bleibt die 1.000-Euro-Grenze bestehen.
» Förderung von Prüfungen, die in einem inhaltlichen Zusammenhang zur geförderten Maßnahme stehen
» Nutzung eines Prämiengutscheins für mehrere Weiterbildungsmaßnahmen
Es muss nur noch die erste von mehreren zusammengefassten Maßnahmen innerhalb der Gültigkeit des Prämiengutscheins beginnen.
» Pflichtfortbildungen förderfähig
» Erleichterung bei der Abrechnung
Zahlung bei Maßnahmenabbruch sowie vorzeitige Zahlung bei länger andauernden Maßnahmen möglich.
» Weiterbildungen im Ausland nicht mehr förderfähig

3. Förderperiode 

   

Prämiengutscheine dienen der individuellen beruflichen Weiterbildung in Form von Lehrgängen, Kursen, Seminaren und Prüfungen). Im Rahmen des Beratungsgespräches soll Ihr persönliches Weiterbildungsziel ermittelt werden und geprüft werden, ob Sie die persönlichen Voraussetzungen für einen Prämiengutschein erfüllen und ob die Weiterbildung gefördert werden kann. Der Prämiengutschein ist für einen Zeitraum von maximal 6 Monaten gültig.   

  • Prämiengutscheine bis max. 500,00 € können Erwerbstätige in Deutschland erhalten, die mindestens 15 Stunden in der Woche erwerbstätig sind und deren zu versteuerndes Jahreseinkommen 20.000 € (40.000 € bei gemeinsam Veranlagten) nicht übersteigt. NEU: Pro Person kann wieder jährlich ein Prämiengutschein ausgestellt werden.

Für einen Prämiengutschein kommen grundsätzlich Maßnahmen in Frage, die

  • außerhalb des Betriebes stattfinden, dem Sie angehören,
  • Kenntnisse und Fertigkeiten vermitteln, die dem beruflichen Fortkommen dienen
  • und über arbeitsplatzbezogene Anpassungsfortbildungen hinausgehen.

Sie können nur für Kurse oder Prüfungen eingesetzt werden, die vor dem Beratungsgespräch noch nicht gebucht sind.    

 

Gutscheine werden nicht ausgestellt für:

  • betriebliche Anpassungsqualifizierungen und Trainings,
  • Weiterbildung im Rahmen der allgemeinen Lebensführung,
  • anderweitig staatlich geförderte oder förderfähige Weiterbildungen (wenn Sie z.B. bereits eine Förderung aus dem Europäischen Sozialfonds erhalten oder Anspruch auf das „Meister-BAföG“ haben),
  • Einzelunterricht, Informationsveranstaltungen, Fachtagungen, Kongresse oder Messen.

Die Voraussetzungen werden individuell im Beratungsgespräch geklärt. Sind diese nicht erfüllt und kann daher kein Prämiengutschein ausgestellt werden, kann die Beratungsstelle Ihnen andere Möglichkeiten zur Erreichung des Weiterbildungszieles aufzeigen. Das Beratungsgespräch ist für Sie kostenlos.    

Ein Beratungsgespräch kann nur stattfinden, wenn Sie folgende Unterlagen vorlegen:

  • die unterschriebene Einwilligungserklärung nach dem Bundesdatenschutzgesetz,
  • ein Lichtbildausweis (Ausweis, Pass, Führerschein u. a.),
  • Nachweis des zu versteuernden Jahreseinkommens unter Berücksichtigung der Kinderfreibeträge
  • falls Sie nicht Deutsche/r sind: Freizügigkeitsbescheinigung, Arbeitsgenehmigung EU, Aufenthaltstitel, der die Ausübung einer Erwerbstätigkeit erlaubt.

Hier erhalten Sie weitere Auskünfte:          

Kreisvolkshochschule Gotha, Schützenallee 31, 99867 Gotha

Ansprechpartner: Frau Strumpf, Tel. 03621 8230-44, E-Mail h.strumpf@vhs-gotha.de und

 Herr Heinrich, Tel. 03621 8230-41, E-Mail j.heinrich@vhs-gotha.de

 kostenlose Hotline 0800-2623000 und auf www.bildungspraemie.info

Die Bildungsprämie wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert.