Gesellschaft
Kultur
Gesundheit
Sprachen
Beruf/EDV
Grundbildung
Grundbildung

Qualitätsmanagement und Leitbild

 

Die VHS Gotha wurde 2009 nach LQW, 2013 und 2017 nach IWIS zertifiziert.

 

Leitbild der Kreisvolkshochschule Gotha  

1 Identität und Auftrag
Die Volkshochschule des Landkreises Gotha ist eine nach dem Thüringer Erwachsenenbildungsgesetz anerkannte gemeinnützige kommunale Bildungseinrichtung, die entsprechend ihren Allgemeinen Geschäftsbedingungen agiert. Sie versteht sich als Zentrum für Bildung und Kommunikation und als Mittler zwischen analogem und digitalem Lernen. Die VHS Gotha erstellt und realisiert ein vielfältiges, weitestgehend flächendeckendes Angebot für alle Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Gotha zur allgemeinen, politischen, kulturellen und beruflichen Bildung.    

2 Allgemeine Unternehmensziele
Die Volkshochschule des Landkreises Gotha ist ein moderner Leistungserbringer auf dem Gebiet der Erwachsenenbildung. Mit ihren Bildungsangeboten schafft sie Voraussetzungen für ein konstruktives, aktives und selbstgesteuertes Lernen der Bevölkerung. Indem die Volkshochschule auf Modularisierung, auf die Vielfalt von personalen, sozialen, beruflichen und digitalen Kompetenzen junger Erwachsener und Älterer sowie deren spezifische Lernberatung achtet, engagiert sie sich mit ihren Angeboten gleichzeitig für das lebensbegleitende Lernen.    

3 Werte  
Als bürgerfreundliche Bildungseinrichtung ist die Volkshochschule des Landkreises Gotha sowohl traditionsbewusst als auch zukunftsorientiert. Sie ist ein verlässlicher Partner bezüglich Qualität und Kompetenz. Die vermittelten Bildungsinhalte orientieren sich an den Wertvorstellungen der Gesellschaft sowie an den Erwartungen und Interessen der Bürger. Sie arbeitet überkonfessionell, unparteiisch und achtet die Gleichstellung aller Menschen im Sinne des Gleichstellungsgesetzes.    

4 Kunden
Unsere Kunden sind die Bewohner des Landkreises und Neuzugewanderte, die kommunalen Einrichtungen des Landkreises, Firmen, Institutionen, Vereine sowie Landes- und Bundesbehörden. Im Mittelpunkt der Arbeit steht die Kundenzufriedenheit, zu deren Verwirklichung die Volkshochschule des Landkreises Gotha auch mit Bildungsträgern und anderen Institutionen zusammenarbeitet.        

5 Leistungen  
Mit ihren regelmäßig erscheinenden Bildungsangeboten greift die Volkshochschule die Breite und Vielfalt der individuellen und institutionellen Bedürfnisse auf, passt sie aktuell an und verwirklicht sie entsprechend dem Bildungsauftrag. Dabei wird ein realistisches Kosten-Leistungs-Verhältnis beachtet. Kompetente Bildungsberatungen, Prüfungen und materiell-technischer Service ergänzen das Leistungsspektrum.    

6 Ressourcen
Die Volkshochschule des Landkreises Gotha finanziert sich durch Zuschüsse des Landkreises Gotha, aus Mitteln des Freistaates Thüringen, Entgelte der Teilnehmenden, aus Mitteln des Bundes und der Europäischen Gemeinschaft und aus sonstigen Einnahmen. Die Bildungsangebote werden in der Stadt und im Landkreis Gotha realisiert. Die Umsetzung der Bildungsinhalte wird durch eine moderne materiell-technische Ausstattung der Verwaltungs- und Unterrichtsräume unterstützt.    

7 Fähigkeiten
Die Volkshochschule des Landkreises Gotha verfügt über engagierte und qualifizierte Mitarbeiter und Kursleiter, die durch ihr hohes Maß an fachlicher und sozialer Kompetenz sowie pädagogisch-methodischem Geschick den Bildungsauftrag auf hohem Niveau umsetzen. Entscheidend für den Prozess der Planung und Organisation sowie die Durchführung der Bildungsmaßnahmen sind regelmäßige Analysen der Bedürfnisse der Bürger und der Bedarfe des Bildungs- und Arbeitsmarktes sowie die gesellschaftliche Entwicklung. Dieses planvolle, aber zugleich flexible Vorgehen ermöglicht allen Kursteilnehmern gelungenes Lernen.    

8 Definition gelungenen Lernens
Gelungenes Lernen aus Sicht des Lernenden definiert sich individuell unterschiedlich mit dem Ziel, berufliche, schulische oder privat nutzbare und anwendungsbereite Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten zu erwerben. Die Volkshochschule Gotha unterstützt diesen Prozess durch positive Rahmenbedingungen und die Schaffung von Möglichkeiten der aktiven Mitgestaltung des Lernprozesses seitens des Lernenden. So tragen zum gelingenden Lernen unmittelbar ein erwachsengerechtes Lernumfeld, wie angemessene räumliche und materielle Ausstattung, bei; weiterhin die fachliche und methodische Kompetenz der Kursleitenden und Mitarbeiter der Volkshochschule, die einen umfassenden Kundenservice, von der Anmeldung, Beratung und Betreuung während und bei Bedarf auch nach dem Kurs, bieten. Die Volkshochschule Gotha bietet den Lernenden darüber hinaus die Möglichkeiten des Qualifikations- und Kompetenznachweises durch Teilnahmebestätigungen, Schulabschlüsse, Prüfungen und Zertifikate und unterstützt damit die gesellschaftlichen Anforderungen und Bedürfnisse des „Lebenslangen Lernens“. Die Volkshochschule des Landkreises Gotha versteht sich selbst als lernende Organisation, weshalb sich die hauptberuflichen Mitarbeiter und nebenberuflichen Kursleiter selbst einem ständigen Weiterbildungsprozess unterziehen und dadurch wiederum zum gelungenen Lernen aller Teilnehmer beitragen.  

Strategische Entwicklungsziele 2017-2021

1. Die Kreisvolkshochschule Gotha (KVHS) wird in den nächsten Jahren Aufgaben, die von besonderem öffentlichen Interesse sind und der Verwirklichung größerer Bildungsgerechtigkeit dienen, besondere Aufmerksamkeit widmen.

2. Die KVHS Gotha geht den Weg zur digitalen Volkshochschule. Dazu gehört die Kompetenzentwicklung des pädagogischen und Verwaltungspersonals sowie Angebote zur Qualifizierung der Kursleitenden zu schaffen. Der Übergang gelingt nur bei aktiver Mitwirkung in Netzwerken (Landes- und Bundesverband der Volkshochschulen, Kommune) und Nutzung gemeinsamer Portale.

3.   Der weitere Ausbau der KVHS Gotha als kommunaler Weiterbildungsträger geht einher mit dem konsequenten Ausbau als Mittler zwischen analogem und digitalem Lernen. Dazu gehört der Ausbau des Standortes der KVHS, die Entwicklung der digitalen Lern-Infrastruktur und entsprechender pädagogischer Konzepte. Die Prozesse der „Digitalen Teilhabe“ und der „Digitalen Kompetenzentwicklung“ werden von den Mitarbeitern der Einrichtung mitgestaltet.

 

 

 

Plätze frei - Anmeldungen möglich
Plätze frei - Anmeldungen möglich
Mindestteilnehmerzahl erreicht
Mindestteilnehmerzahl erreicht
Anmeldung auf Warteliste
Anmeldung auf Warteliste
Kurs begonnen
Kurs begonnen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich
 

Veranstaltungskalender

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Juli 2017